Hallo Gast. Schön dass du zu uns gefunden hast.
 
StartseiteMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Erklärung magischer Begriffe und Wesen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
TEACHER
Sorting Hat
TEACHER
avatar

Anzahl der Beiträge : 173
Anmeldedatum : 11.12.10

BeitragThema: Erklärung magischer Begriffe und Wesen   Fr 29 Jun - 19:48



Menschen
Muggel: Ein Muggel ist eine nicht magische Person.
Squib: Ein Squib ist eine nicht magische Person, die jedoch aus einer Zaubererfamilie stammt.
Reinblut: Ein reinblütiger Zauber kann nur reine Zauberer und Hexen in seiner Familie nachweisen. Sie tragen keinerlei Muggelblut in sich.
Halbblut: Halbblüter stammen von Zauberern sowohl auch von Muggeln ab.
Muggelstämmig: Muggelstämmige Hexen und Zauberer haben eine Muggelfamilie, jedoch ist sie oder er selbst mit der Zauberei begabt.
Blutsverräter: Blutsverräter ist eine schlimme Beleidigung für einen reinblütigen Zauberer, der sich mit einem Muggel eingelassen oder mit einem oder einer muggelstämmigen befreundet ist. Meist benutzen nur Reinblüter diesen Ausdruck, die der Meinung sind, dass es nur noch Zaubererfamilien geben sollte.
Schlammblut: Das Wort Schlammblut ist wohl die grausamste Bezeichnung für eine muggelstämmige Hexe oder Zauberer. Es bringt zum Ausdruck, dass diese nichts Wert seien, obwohl sie ebenfalls zaubern können. Auch diesen Ausdruck verwenden manche Reinblüter.
Merlin: Merlin ist der mächtigste und bekannteste Zauberer der Welt. In der Muggelwelt gilt er nur als Legende, doch in der magischen Welt existierte er tatsächlich. Er ist sozusagen ein Schöpfer und wirt daher auch oft bei Namen genannt, wenn es ums fluchen geht. (z.B. "Beim Barte des Merlin!")
Inferius: ist eine Leiche, die durch einen dunklen Magier gesteuert wird und seine Befehle ausübt. Muggel nennen sie in ihrer Welt Zombies. Inferiuse können mit Feuer vertrieben werden.
Vampire: sind untote Lebende. Menschen können nur verwandelt werden, wenn sie von einem Vampir gebissen werden und auch Vampirblut trinken. Ist die Verwandlung vollendet, so altert der Betroffende nicht mehr und ist unsterblich. Um einen Vampir zu töten bedarf es an einigen Mitteln. Diese wären: Verbrennung(brennen Vampire, können sie nicht mehr klar denken), Enthauptung oder Pfählung in das Herz. Kreuze, Weihwasser und andere religiöse Dinge wehren ab, töten jedoch nicht. Ihre Sinne wurden verschärft und sie können sich nur noch von Blut ernähren. Menschliche Nahrung hat ihren Geschmack verloren, doch es schadet nicht sie zu sich zu nehmen nur wirkt sie so gut wie gar nicht. Ist ein Vampir wütend oder blutdurstig, färben sich seine Augen schwarz und sein Aussehen verändert sich drastisch. Die Fingernägel wachsen zu langen schwarzen Krallen heran, der Mund zerzieht sich zu einem grässligen Maul, der einer Großkatze gleicht. Dabei die langen Reißzähne nicht zu vergessen. Man erkennt den "Menschen" der vorher da war kaum wieder und er ist wie eine Killermaschine gesteuert, denn er braucht Blut. Auch bei Vampiren treten nach der Verwandlung keine besonderen Fähigkeiten auf. Verletzten sich Vampire so tritt die Wundheilung sofort ein und in wenigen Minuten(es kommt auf die Verletzung an) ist von der Wunde oder dem Bruch nichts mehr zu sehen.

Auch wenn die Vampire ihren "Schöpfer" gehorchen, heißt das noch lange nicht, dass ihr eine Art Zirkel gründen dürft. Auch, wenn ihr jemanden verwandeln wollt, spricht das bitte vorher mit dem Team ab.

Magische Fähigkeiten
Animagus: ist eine seltene magische Fähigkeit, die sowohl angeboren sein als auch erlernt werden kann. Der Zauberer oder die Hexe kann sich in ein Tier verwandeln, das zu ihrem Charakter passt. Aussuchen kann er/sie es sich jedoch nicht.
Legimentik: ist eine Begabung die dem Zauberer/ der Hexe ermöglicht durch festen Blickkontakt eine Person zu "durchschauen". Dabei kann er nicht nur die geäußerten Gedanken des Opfers lesen sondern auch kurzzeitige Gefühle nachempfinden und verborgende Wünsche herausfinden. Diese Fähigkeit kann nur erlernt werden, jedoch ist dies sehr schwer.
Lykanthropie: Menschen die sich bei Vollmond in einen Wolf verwandeln, nennt man Werwölfe. Je lieb der Mensch auch ist, ist er verwandelt, dann kann ihn nichts mehr aufhalten selbst seinen besten Freund würde er ohne zu zögern töten. Deshalb ist es wichtig, dass diese Hexen und Zauberer sich zu diesem Zeitpunkt an einem Ort aufhalten wo sie alleine sind, wenn sie niemanden verletzten will, denn sie machen meist Jagd auf Menschenfleisch. Jedoch gibt es einen Werwolfbanntrank, der die Verwandlung vorzeitig verhindern kann, doch eine vollständige Heilung gibt es nicht. Die Verwandlung ist sehr schmerzhaft und qualvoll, deswegen fürchten die Menschen die an Lykanthrophie leiden den Vollmond. Um ein Werwolf zu werden muss man von einem gebissen werden und überleben.
Metamorphmagus: Ein Metamorphmagus ist eine magische Person die ihr Aussehen beliebig und ohne Einschränkungen verändern kann. Sie muss nur kurz die Augen schließen, sich ihre Wunschgestalt vorstellen und schon sieht sie anderes aus. Diese Fähigkeit wird weitervererbt und tritt nur sehr selten auf.
Okklumentik: ist eine magische Kunst die es ermöglicht die eigenen Gedanken und Gefühle von anderen abzuschirmen. Wer dies beherrscht kann selbst vor dem mächtigsten Zauberer verbergen wie seine Meinung ist und wie er wirklich empfindet. Diese Fähigkeit ist erlernbar, doch dauert seine Zeit.
Parselmund: Parsel ist die Sprache der Schlangen. Hexen und Zauberer die dazu in der Lage sind nennt man Parselmünder. Diese Begabung ist angeboren, wird jedoch nur an die Nachfahren von Salazar Slytherin weitervererbt, so sagt man.
Wortlose Magie: Wortlose Magie kann erlernt werden. Das heißt, dass ein Zauberer oder eine Hexe keine Worte braucht und sich nur auf den Zauber konzentriert. Jedoch erfordert das sehr viel geistige Kraft und vorallem Konzentration, sowie Geduld.

Magische Gegenstände
Deluminator: ein Gegenstand der Licht sowohl einfängt als auch freigibt. Es funktioniert wie ein Feuerzeug und stammte von Albus Dumbeldore.
Denkarium: ist ein Gefäß indem man sich eine Erinnerung eines Zauberers ansehen kann, sobald man einen Gedankenstrang hat. (z.B. eine Träne oder Haar) Man taucht in die Erinnerung ein und ist live mitdabei.
Feindglas: ist eine Art Spiegel, der Feinde anzeigt wenn sie in der Nähe sind.
Erinnermich: ist eine runde Glaskugel in der sich Rauch befindent. Hat der Besitzer etwas vergessen und berührt die Kugel, so färbt sich der Nebel rot.
Heiligtümer des Todes: sind eine Legende die auf einer Geschichte basiert. Sie bestehen aus dem Elderstab, dem Stein der Auferstehung und dem Tarnumhang.
Geld: Das Geld in der Zaubererwelt besteht aus Galleone, Sickeln und Knuts.
Horkrux: ist ein beliebiger Gegenstand in dem man einen Teil seiner Seele aufbewahren kann. Stirbt der Körper, lebt jedoch ein Teil einer selbst noch weiter.
Karte des Rumtreibers: besteht aus einem alten Pergament, das jedoch ganz Hogwarts aufzeichnet und auch den Standort einer gewünschten Person verrät.
Spickoskop: ist ein Gerät das Arlam schlägt, wenn es Heimlichkeiten spürt.
Spiegel Nerhegeb: ist ein alter Spiegel der der Person die vor ihm steht, seinen sehnlichsten Wunsch zeigt. Nur die Person selbst kann diese sehen.
Sprechender Hut: Der sprechende Hut wurde von den Gründern Hogwarts erschaffen und steckt die künftigen Hexen und Zauberer in ihre Häuser. Dabei bedenkt er den Charakter der Schüler.


Leckereien
Butterbier: ist ein beliebtes Getränk, welches leicht alkoholisch ist.
Kürbissaft: ist eine schmackhafte Limonade, welche meist kalt getrunken wird.
Bertie Botts Bohnen aller Geschmacksrichtungen: Damit sind wirklich alle Gemschacksrichtungen gemeint. Die Bohnen haben einen gewissen Überraschungseffekt.
Schokofrösche: sind aus Schokoladen geformte Frösche die sich auch bewegen können. Als Zusatz erhält man eine Karte auf der berühmte Hexen und Zauberer zu sehen sind.


Fortbewegungsmittel
Apparieren und Disapparieren: ist das beliebteste Fortbewegungsmittel für volljährige Zauberer. Es ist eine Art Telepathie. In Hogwarts ist das Apparieren und Diesapparieren nicht möglich.
Fahrender Ritter: ist eine Art Doppeldeckerbus, wie es auch aus der Muggelwelt bekannt ist, nur dass dieser sofort auf 150 km/h anspringt und sich in einer rasenden Geschwindigkeit fortbewegt. Er ist meist für ausgesetzte Zauberer und Hexen in der Muggelwelt zuständig.
Flohnetzwerk: ist eine kompliziertere Art zu reisen. Man muss Flohpulver in den Kamin streuen, sich darunter stellen und den Namen des Zielortes sagen. Jedoch muss man ziemlich genau und deutlich sprechen, da man sonst ganz woanderes hinaus kommt.
Portschlüssel: sind meist unauffällige Transporter. Zum Beispiel bestehen sie aus einem Stiefel. Um zum nächsten Portschlüssel zu gelangen, muss man den ersten nur anfassen.


Benotung
O - Ohnegleichen (Bestnote)
E - Erwartungen übertroffen
A - Annehmbar (Mindestanforderung zum Bestehen einer Prüfung)
M - Mies
S - Schrecklich
T - Troll


_________________
Nach oben Nach unten
 

Erklärung magischer Begriffe und Wesen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Erklärung: Revolution
» Ränge & Erklärung
» “Elterngeldfreibetrag”, mit dem das durchschnittliche Nettoeinkommen, maximal 300 Euro monatlich, nicht auf die Sozialleistungen angerechnet werden
» Gerichtsverwertbare Erklärung an Eides statt Pacta sunt servanda! gemäß u. a. VwGO §§ 99, 117, ZPO §§ 138, 139, GVG §§ 16, 21, 33, 34, 43, 44, 48, GG Art. 1, 25, 101, 103, 140 StGB §§ 1, 11, 126, 357, i. V. mit StGB §§ 187, 188, i. V. mit § StGB 130, i. V
» [Erklärung] Wie mache ich eine Kitten-Maker Katze?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lost in the Darkness - Endless Hope :: Allgemeines :: »Blackboard« :: »Informationen«-